Haus der Steinbcke. Heiligenblut. Nationalpark Hohe Tauern


Haus der Steinböcke
Heiligenblut

Geöffnet ab Frühsommer 2020


Bis zum 17. Jahrhundert in Österreich ausgerottet, kehrte der Alpensteinbock erst ab den 1960er Jahren in den Lebensraum Hohe Tauern zurück. Zu verdanken ist dies intensiven Wiederansiedelungsbemühungen, die in Heiligenblut am Großglockner ihren Ausgang nahmen: Im Juni 1960 Schauplatz der ersten erfolgreichen Freisetzungen, gehört die Nationalparkgemeinde mittlerweile zu den besten Ausgangsplätzen für Steinwild-Beobachtungstouren.

Mit dem Haus der Steinböcke würdigen wir den „König der Alpen“  am Schauplatz seines Comebacks mit einer Besuchereinrichtung, die neue Maßstäbe setzt.



  • Im Haus der Steinböcke erleben Sie den „König der Alpen“ und seinen Lebensraum hautnah:

    Gehen Sie in den „Steilhängen“ unserer Dauerausstellung auf Entdeckungsreise, schweben Sie dank modernster Technik über den höchsten Gipfeln der Hohen Tauern und genießen Sie auf unserer Panorama-Terrasse traumhafte Aussichten auf den Großglockner!

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch

    Kurzinfo

    Kontakt

    Welcome Center

    „Haus der Steinböcke“

    9844 Heiligenblut, Hof 38 / Österreich

    nationalpark@ktn.gv.at

     

     


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus